Führungskräfte verbessern ihr Englisch

Viele Führungskräfte haben die Verpflichtung international geschäftlich zu agieren. Um dies in voller Kraft ausüben zu können reicht es oft nicht sich exzellent mit den eigenen Produkten auszukennen, sondern auch Englisch verhandlungssicher sprechen zu können.

Natürlich wird zum Großteil von ihnen verlangt, dass sie auf einem hohen Level (mindestens B2) in Englisch kommunizieren können. Jedoch reicht dies am internationalen Markt lange noch nicht aus. Um Verhandlungen sicher und erfolgreich zu führen benötigt man ein höheres sprachliches Niveau. Selbst wenn Spitzenkräfte perfekt verkaufen bzw. sich selbst ins Bild setzen können, kann ein sprachliches Problem auftreten.

Heutzutage wird es immer wichtiger eine zweite Sprache zu beherrschen um erfolgreich am Wirtschaftsmarkt zu bestehen. Immer mehr Unternehmen exportieren in verschiedenste Länder und somit muss man sich auch in anderen Ländern verständigen können. Unzählige Unternehmen verlangen mittlerweile schon in Stellenanzeigen ein Grundwissen oder erweitertes Wissen in einer Fremdsprache. Auch in Schulen wird immer mehr auf das sprachliche fokusiert. In Hochschulen wird zum Großteil eine zweite Fremdsprache als Studienfach angeboten und in vielen auch vorausgesetzt.

Die Investitionen mehrer Unternehmen fließen oft in eine sprachliche Ausbildung, in Englisch oder einer anderen Sprachen um ihre Führungskräfte so gut sie möglich ausbilden zu können.
Lehrer werden geordert um mit diesen Personen die sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Methoden dafür sind unter anderem Übungen mit akustischem Hintergrund, mündliche Dialoge sowie Leseaufgaben für Textverständnis. Es gibt dutzende Möglichkeiten diese, wie man im englischen sagt, Skills zu verbessern.

Eine solche Ausbildung ist natürlich kostspielig und benötigt eine längere Laufzeit um wirklich Verbesserungen zu erkennen. Aus diesem Grund schicken viele Unternehmen die obere Etage abwechselnd zu solchen Übungen in verschiedenste Länder auf Schulung.

Der Großteil (ungefähr 70%) werden in die USA oder nach Großbritannien geschickt um dort ihre Sprache zu verbessern. Andere Firmen besitzen In-House Lehrer welche mindestens einmal im Monat Kurse zur Verbesserung abhalten. Die Unternehmen haben meistens das Ziel das sprachliche Level von B2, welches fortgeschrittenes Business Englisch Düsseldorf ist, auf C2, welches verhandlungssicheres Englisch ist, zu steigern.

Durch diese Fortbildungen kann erfolgreich und effizient ein Unternehmen geführt werden. In Zukunft wird es immer weniger Personen geben, welche keine Fremdsprache gelernt haben. Somit kann man sich immer mehr auf den eigenen Beruf als auf das sprachliche fokusieren.

Natürlich wird is in weiterer Sicht immer noch Potenzial zum Ausbau der Fremdsprache durch Schulungen und Weiterbildungskurse geben. Um einen guten Eindurck international zu machen, schadet es nicht sich immer weiter durch Schulungen zu verbessern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.